Ölteppich vor Gran Canria nach Fährunfall auf Las Palmas

/Ölteppich vor Gran Canria nach Fährunfall auf Las Palmas

Ölteppich vor Gran Canria nach Fährunfall auf Las Palmas

Am 21 April 2017 kam es zu einem Fährunfall auf der kanarischen Insel Gran Canaria. Die Fähre mit insgesamt 140 Passagieren kollidierte kurz nach der Abfahrt vom Hafen von Las Palmas in Richtung Teneriffa mit der Hafenmauer von Las Palmas.

Die Unfallursache war nach Angaben der Kanarischen Behörden ein Stromausfall auf der Fähre, wodurch die Besatzung die Kontrolle über das Schiff verloren hat.  Zum Tatzeitpunkt befanden sich auf der Fähre 140 Passagiere. Nach ersten Angaben wurden insgesamt 13 Passagiere verletzt.  Nach dem Unglück wurde die Fähre zurück in den Hafen geschleppt und alle Passagiere konnte die Fähre gegen 22 Uhr verlassen.

Der regionale Notdienst teile mit, dass auf Grund des Fährunfalls auf Gran Canaria die Hafen-Tankleitungen beschädigt wurden, aus denen 60.000 Liter Treibstoff uns Meer lief.  Aktuell versuchen Spezialisten den etwa drei Kilometer langen und 400 Meter breiten Ölteppich einzudämmen.

Laut dem Twitt des Regierungschefs der Kanaren, , folgt, laut Experten bestehe keine nennenswerte Gefahr für die Umwelt.

By | 2017-05-21T12:32:28+00:00 April 23rd, 2017|News von Gran Canaria|0 Comments

Leave A Comment